Laufen

Laufen ist ein sehr angenehmer, selbstreflektierender, natürlicher und gesunder Sport – jedoch sind die Bewegungen sehr repetitiv, was seinen Zoll in der Gesundheit Ihrer Gelenke und Muskeln fordert. Wenn Sie Ihr Jogging ernst nehmen und regelmäßig trainieren, dann ist es sehr wichtig, dass Sie Sie Ihren Körper so gut wie möglich fit und spannkräftig halten.

Häufige Verletzungen sind

Rückenverletzungen
Verletzungen im Lendenwirbelbereich sind bei Menschen mit Rückenproblemen nicht selten. Zu den häufigsten Rückenverletzungen gehören Bandscheibenvorfall und Muskelzerrungen. Diese können von Bewegungen wie Bücken und Strecken herrühren, von hartem Bodenbelag (zu langes Laufen auf geteerten Wegen) oder ungeschickte Bewegungen beim Laufen.

Muskelzerrungen
Diese schließen Verletzungen in den Waden, Oberschenkeln, Hüfte und Leiste mit ein. Muskelzerrungen können weitgehend durch Aufwärmen vor, und mit leichtem Joggen (Auslaufen/Abkühlen) und Stretching danach vermieden werden.

Knöchelverstauchungen
Durch die starke Belastung des Laufens auf bspw. unebenem Boden und bei Langstrecken ist die Druckbelastung auf die Knöchel sehr hoch und kann Muskelzerrung und Bänderdehnungen verursachen.

Schienbeinschmerzen 
Die Bewegungswiederholung des Laufens können zu Schäden an den Muskelbefestigung an der Vorderseite der Tibia (Unterschenkel) führen, was Schmerzen und Schwellungen verursacht. Läufer spüren oft einem dumpfen Schmerz im Schienbein, nehmen diesen aber bewußt in Kauf. Dies kann jedoch zunehmende Schäden verursachen, bis hin zu einem plötzlichen starken Schmerz, der das Weiterlaufen unmöglich macht.Chiropraktische Behandlung von Laufverletzungen

Hüftschmerzen
Der sich wiederholende und konstante Kontakt mit einem harten Untergrund kann zu Schmerzen in der Hüfte führen. Dies tritt häufiger bei älteren oder übergewichtigen Menschen auf. Schlechte Lauftechnik kann hierbei auch eine Rolle spielen.

Knieschmerzen
Sind auch als Läuferknie oder Tractus-Syndrom bekannt. Sie sind die häufigste Beschwerde von Läufern und zeichnen sich durch eine Schwellung unter der Kniescheibe aus. Während des Laufs können sich Schmerzen an der Vorderseite des Knies entwickeln, um das Knie herum oder hinter der Kniescheibe. Der Schmerz kann dumpf sein, aber auch scharf und hart.

Hackenschmerzen
Diese werden meist durch eine so genannte Plantarfasziitis verursacht. Dies ist eine schmerzhafte Weichteilschwellung, die durch Überbeanspruchung oder schlecht sitzende Laufschuhe ensteht. Hackenschmerzen sind spürbar, wenn das Gewicht auf die Ferse verlagert wird und fühlt sich an, als wenn etwas Heisses an der Ferse klebt, oder Sie auf spitzen Steinen gehen.

Achilles Schmerzen
Ihre Achillessehne ist wie ein hartes Gummikabel an der Basis des Wadenmuskels. Diese entzündet meist bei Überlastung. Sie empfinden dann Schmerzen oder eine Schwellung an der Rückseite des Knöchels oder der Ferse. Die Schmerzen können schwach aber kontinuierlich sein oder auch plötzlich und scharf.

Die Hauptursachen der Lauf-Verletzungen sind

  • Schlechte Technik
  • Überlastung
  • Schwache Muskeln
  • Wirbelsäulenfehlstellungen
  • Falsches oder kein Aufwärmen
  • Unzureichende Ausrüstung (Schuhe, die nicht passen oder zu wenig abfedern)
  • Frühere Verletzungen
  • Trauma – durch Stürze, Stösse oder Fehltritte

Die Symptome der Lauf-Verletzungen sind

  • Rückenschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Reduzierte Bewegungsfreiheit
  • Schmerzen in den Beinen
  • Steifheit
  • Verspannung
  • Muskelkrämpfe

Die meisten Laufverletzungen lassen sich sehr gut mit chiropraktischen Behandlungen beheben. Die effiziente Gelenkbewegung wird gefördert, die Flexibilität erhöht und Muskelverspannungen reduziert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.