Chiropraktik

Die Wirbelsäule ist nicht nur Zentrum und statischer Mittelpunkt unseres Knochenaufbaus, sie federt Stöße ab, ist stabiler Schutz des Rückenmarks und der daraus abzweigenden Nerven. Unsere Wirbelsäule teilt sich auf in die BeckenschaUfeln, das Kreuzbein und die darüber aufeinander gelagerten Wirbel. Die richtige Position jedes einzelnen Wirbelkörpers ist die Voraussetzung für einen reibungslosen und schmerzfreien Ablauf aller Bewegungen und vieler weiterer Funktionen des Körpers. Die Wirbel können sich jedoch aus diversen Gründen verschieben bzw. blockieren.  mehr zu Chiropraktik

Ursachen von Blockaden / Wirbel-Verschiebungen

  • Fehlbelastung bspw. durch Sturz oder Trauma
  • einseitige (Über-) Belastung
  • Kälte, Hitze, Zug
  • Entzündungsreiz eines Organs
  • Überanstrengung
  • schlechte Arbeitshaltung (langes Sitzen / Stehen)
  • seelische Faktoren bspw. Depressionen
  • Muskel-, Gefäß- oder Nervenerkrankungen

Folgen von Blockaden / Wirbel-Verschiebungen

  • Rückenschmerzen, Rippenblockaden
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus
  • Kreislaufstörungen, Blutdruckschwankungen
  • Schulter/Arm-Syndrom bspw. Tennis-Ellbogen
  • funktionelle Organstörungen (Herz, Atmung etc.)
  • Konzentrations- oder Schlafstörungen
  • Beckenverschiebung/Beinlängen-Differenz

Die häufigsten Anwendungsgebiete

Gegenanzeigen

    • Osteoporose
    • Metastasen infolge von Krebs
    • rheumatische Krankheiten
    • starker Gelenkverschleiß
    • neurologische Ausfallerscheinungen
    • langfristige Cortison-Einnahme
    • Schwangerschaft


Jetzt Termin vereinbaren!

Exakte Diagnose durch Wirbelsäulen-Scan

Mit einem von der NASA entwickelten Gerät, dem Insight Millennium Scan, wird ein Körperoberflächen-Scan durchgeführt. Hiermit wird die elektrische Nervenleitfähigkeit getestet und farblich, graphisch dargestellt. Diese Wirbelsäulenmessung ist strahlenfrei und schmerzlos, daher auch für Schwangere und Kinder geeignet.

Erste Messung: Nervenblockaden (STATIC EMG)

Beim ersten Scan [Elektromyographie] werden Nervenimpulse entlang der Wirbelsäule erfasst und in einer Grafik farblich dargestellt. Hiermit können Aussagen über die Funktionfähigkeit des motorischen Nervensystems getroffen werden: durch Wirbelfehlstellungen hervorgerufene Nervenblockaden [Subluxationen] die freie Impulsweiterleitung zwischen Rückenmark und entsprechendem Organ oder Körperregion gestört oder gar unterbrochen sind.

Zweite Messung: Muskeltonus (ASYMMETRY)

Der zweite Scan gibt durch die Muskelspannung an, in welchem Bereich selbst die kleinsten Wirbelverschiebungen vorliegen. Der Körper reagiert dabei mit veränderter Muskelaktivität, um das Rückenmark zu schützen. Durch die farbliche Darstellung des Muskeltonus wird der Rückenschmerz im Messbericht exakt lokalisiert.

Dritte Messung: Hauttemperatur (THERMAL SCAN)

Der dritte Scan schließlich stellt die Hauttemperatur entlang der Wirbelsäule dar, womit weitere Störungen des Nervensystems festgestellt werden können.

Insight Millennium Scan_3

Ergebnisbericht & Behandlungsplan

Die Bedeutung jeder Wirbelsäulenmessung wird Ihnen in Ihrem Ergebnisbericht von uns eingehend erläutert.

Anhand dieses Untersuchungsberichtes erstellen wir Ihren individuellen Behandlungsplan und erlätern Ihnen alle speziellen Anweisungen für die besten und schnellstmöglichen Heilungsvoraussetzungen. Alle Unterlagen erhalten Sie auch mit nach Hause.

Darüber hinaus stellt Ihr erster Scan eine Basis für zukünftigen Messungen dar, so dass wir Ihren Fortschritt genau verfolgen und verfolgen können, wie Ihre Wirbelsäule korrigiert und Ihr Nervensystem besser funktioniert. Der Gebrauch des „Insight Millennium Subluxation“ Computer Scans ist daher wesentlich genauer als sich auf Abtasten oder ihr subjektives Schmerzgefühl zu verlassen. Veränderungen können exakt an Farbveränderungen abgelesen werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.