Radfahren

Radfahren ist ein sehr beliebter, therapeutischer Ausdauersport, aber die Bewegungen auf den Pedalen sind sehr repetitiv und verschleißen dadurch insbesondere Gelenke und Muskeln. Wenn Sie als Radsportler regelmäßig trainieren, dann ist es sehr wichtig, dass Sie insbesondere die Rücken- und Beinmuskulatur fit und leistungsfähig halten.

Häufige Radsportverletzungen

Kopfverletzungen 
Kopfverletzungen durch Fahrradstürze sind nicht selten und ziehen durch die  Komprimierung in der Halswirbelsäule Nackenschmerzen, Schulterschmerzen und eine Schwäche in den Armen nach sich. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie jederzeit einen hochwertigen Helm während der Fahrt tragen – auch wenn es sich nur um eine kurze Fahrt handelt, da dies helfen kann schwerwiegenden Verletzungen zu vermeiden.

Schulterverletzungen
Bei Fahrradunfällen werden die Schultern beim Aufprall auf den Boden besonders in Mitleidenschaft gezogen. Dies kann die Kompression der Gelenke, Verrenkungen, Knochenbrüche, Verstauchungen und lokale Blutergüsse verursachen.

Knieverletzungen
Die meisten Knieverletzungen entstehen durch Überlastung aufgrund der ständig wiederholten Beinbewegung beim Radfahren. Die Symptome sind ähnlich dem Läuferknie und verstärken sich im Laufe der Zeit (s. Chondromalacia Patellae (Knorpelveränderung) und Iliotibial-Band (ITB)-Syndrom)Chiropraktische Behandlung von Fahrradunfällen

Hackenschmerzen
Diese werden meist durch eine so genannte Plantarfasziitis verursacht. Es handelt sich dabei um eine schmerzhafte Gewebeschwellung, die durch Überbeanspruchung oder schlecht sitzende Schuhe ensteht. Hackenschmerzen sind spürbar, wenn das Gewicht auf die Ferse verlagert wird und fühlt sich an, wie wenn etwas Heisses an der Ferse klebt oder Sie auf spitzen Steinen gehen.

Achilles-Schmerzen
Ihre Achillessehne ist wie ein hartes Gummikabel an der Basis des Wadenmuskels befestigt. Diese entzündet sich vorwiegend aufgrund von Überlastung. Sie empfinden dann Schmerzen oder eine Schwellung an der Rückseite des Knöchels oder der Ferse. Die Schmerzen können schwach aber kontinuierlich sein oder auch plötzlich und heftig. Achilles-Schmerzen treten nicht selten erst am Morgen nach dem Training auf.

Rückenverletzungen 
Durch die spezifische Körperhaltung beim Straßen-Radsport kommt es häufiger zu Schmerzen und Verletzungen des unteren Rückenbereichs. Die Haltung/Krümmung der Wirbelsäule übt Druck auf die Bandscheiben aus und kann frühere Verletzungen wieder akut werden lassen.

Muskelzerrungen
Diese schließen Verletzungen in den Waden, Oberschenkeln, Hüfte und Leiste mit ein. Muskelzerrungen können weitgehend durch Aufwärmen vor Fahrt, und mit leichtem Auslaufen bei mäßiger Geschwindigkeit (Abkühlen) und Stretching danach vermieden werden.

Die Hauptursachen für Fahrrad-Verletzungen

  • Schlechte Technik
  • Überlastung
  • Schwache Muskeln
  • Wirbelsäulenfehlstellungen
  • Falsches oder kein Aufwärmen
  • Unzureichende Ausrüstung (Schuhe oder Rad, die nicht in Ihrer Größe oder für Ihren Fahrstil geeignet sind)
  • Frühere Verletzungen
  • Trauma – von Stürzen oder Unfällen

Symptome bei Fahrradverletungen

  • Rückenschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Schmerzen in den Beinen
  • Reduzierte Bewegungsfreiheit
  • Steifheit
  • Verspannungen
  • Muskelkrämpfe
  • Taubheit

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.