Tennis

Tennis ist ein sehr beliebter Sport, der hohes Tempo und Reaktionsfähigkeit erfordert. Plötzliche Stopps und Starts in den Beinen, hohe Mobilität und Schlagkraft in den Armen bedeuten jedoch auch ein hohe Belastung der Gelenke und Muskeln. Wenn Sie regelmäßig Tennis spielen, dann ist es sehr wichtig, dass Sie nicht nur die besonders beanspruchten Muskeln in den Extremitäten fit und leistungsfähig halten.

Häufige Tennisverletzungen

Ellenbogen

Der Tennisarm ist die bekannteste und häufigste Verletzung, die durch Überanspruchung bzw. Überdehnungen und zusätzlichen Druck auf den lateralen Epicondylus verursacht wird. Symptom ist der Schmerz an der Außenseite des Ellenbogens.

Unterer Rücken

Schmerzen im unteren Rücken sind bei Menschen mit schon vorhandenen oder früheren Rückenproblemen häufiger. Tennisbedingte Rückenverletzungen im Lendenwirbelbereich sind vor allem Bandscheibenvorfall und Muskelzerrungen. Diese können während des Bückens beim Ballaufheben, durch ungeschickte Bewegungen, während der Ballanahme, im Lauf oder bei Drehbewegungen auftreten.Chiropraktische Behandlung von Tennisverletzugen

Muskelzerrungen

Schmerzen in den Waden, Oberschenkeln oder der Hüfte können durch das Aufwärmen vor dem Spiel und Abkühlen bzw. Stretching danach weitgehend vermieden werden.

Sprunggelenk

Durch die ständige Bewegung auf dem Platz – in kurzer Strecke aber in hohem Tempo – wird starker Druck auf die Knöchel ausgeübt, der Muskelzerrungen und Bänderdehnungen verursachen kann.

Schienbein

Tempo liegt in der Natur des Tennisspiels, mit plötzlichen Stopps und Starts.  Diese können zu Schäden an den Muskelbefestigungen an der Vorderseite der Tibia (Unterschenkel) führen, was Schmerzen und Schwellungen verursacht.

Hauptursachen der tennisbedingten Verletzungen
• Schlechte Technik
• Überlastung
• Schwache Muskeln
• Wirbelsäulenfehlstellungen
• Falsches oder kein Aufwärmen
• Unzureichende Ausstattung (bspw. falsche Schuhe oder falsche Schlägergröße)
• Frühere Verletzungen
• Trauma – durch Stürze, Stösse und Fehltritte

Symptome der Tennisverletzungen
• Rückenschmerzen
• Gelenkschmerzen
• Beinschmerzen
• Steifheit
• Verspannung
• Muskelkrämpfe

Die meisten Tennisverletzungen lassen sich sehr gut mit chiropraktischen Behandlungen beheben. Die effiziente Gelenkbeweglichkeit wird gefördern, die Mobilität erhöht und Muskelverspannungen reduziert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.